Herzlich willkommen bei den Görlitzer Sammlungen!

Erleben Sie Barocke Kultur, Wissenschaft und Kunst im Barockhaus Neißstraße 30 und begeben Sie sich im Kaisertrutz auf eine Zeitreise durch 14.000 Jahre Kulturgeschichte von Stadt und Region. Der Reichenbacher Turm bietet Ihnen einen herrlichen Rundblick auf Görlitz und Umgebung. Bitte informieren Sie sich über unsere Angebote. Ihre Hinweise und Anregungen nehmen wir über unser Kontaktformular entgegen.

Denkfabrik 1600 − 8. Mai bis 6. September 2015 im Kaisertrutz

Heute entwickeln Institute Konzepte für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und beeinflussen mit ihren Erkenntnissen die Politik. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts wirkten in Görlitz wirkten zahlreiche Gelehrte – Rektoren des 1565 gegründeten Gymnasiums, Lehrer, Pastoren und Ratsherren, die europaweit und konfessionsübergreifend vernetzt waren. Görlitz war eine Denkfabrik, in deren Mittelpunkt Bartholomäus Scultetus stand. >>>
Begleitend bieten wir eine Reihe von Veranstaltungen an. >>>
Hinweis: Nächste Kuratorenführung am 28.6., 14:00 Uhr
Anlässlich der Festwoche vom 22. bis 28. Juni bieten wir am Montag, dem 22.6., von 10:00 bis 17:00 Uhr eine zusätzliche Möglichkeit zum Ausstellungsbesuch an.
450 Jahre humanistische Bildung in Görlitz bilden den Anlass für die Sonderausstellung des Kulturhistorischen Museums sowie das Teilprojekt von Schülern des heutigen Augustum-Annen-Gymnasiums in Zusammenarbeit mit dem Verein der Freunde des Gymnasium Augustum e. V. „Wer bin ich?“.

Lange Nacht des Zeichnens und „Kunstgefühl 1800″ am 19. Juni

kg1800_plakat_webZur Langen Nacht des Zeichnens laden die Görlitzer Sammlungen am 19. Juni ab 18:00 Uhr herzlich ins Barockhaus Neißstraße 30 ein. Neben einem unterhaltsamen Programm wird an diesem Abend die Kabinettausstellung „Kunstgefühl 1800“ eröffnet, die eine Auswahl von Werken der Görlitzer Zeichenschule zeigt (sh. >>>). Und auch zur Ausstellung bieten wir ein Begleitprogramm an, u.a. mit Zeichenkursen für alle Altersgruppen >>>

Galerie der Moderne zeigt Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

box_004Zwischen den Kunstzentren Dresden und Breslau gelegen, ist Görlitz seit mehr als einhundert Jahren ein spannungsreicher Ort für die Künste. Einen Überblick über die Vielfalt künstlerischer Positionen und Stilrichtungen gibt die Galerie der Moderne mit Werken der bildenden und angewandten Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Gleichzeitig möchte sie auch dazu anregen, Personen und Werke der jüngeren Kunstgeschichte aus Niederschlesien und der Oberlausitz neu zu entdecken.
DEIN HAAR HAT LIEDER, DIE ICH LIEBE – Lesung am 30.06., 20:00 Uhr in der Galerie der Moderne

Mehr Besucher und große Vorhaben

26.000 Besucher und damit 5.000 mehr als im Vorjahr hat das Museum in Kaisertrutz, Barockhaus Neißstraße 30 und auf dem Reichenbacher Turm gezählt. Ausstellungsvorhaben 2015 widmen sich dem 450. Jubiläum des Gymnasium Augustum, der Görlitzer Zeichenschule und Kunstwerken aus dem Berliner Skulpturenfund. >>>

Aktion Parkticket auch 2015

Mit ihrem Parkticket sparen Besucher 50 Cent beim Eintrittsgeld ins Museum. >>>

Seltenes Selbstporträt der Erna von Dobschütz fürs Museum

Nur wenig ist über die Görlitzer Malerin Erna von Dobschütz bekannt und doch verdienen ihr Wirken und Leben besondere Aufmerksamkeit. Dann freut sich das Museum über Glücksmomente wie diese: Leonhard von Dobschütz übergab dem Museum ein Selbstporträt der Erna von Dobschütz aus privatem Besitz. >>>

Die Erna von Dobschütz Stiftung

Die gemeinnützige Einrichtung widmet sich dem Werk dieser zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Görlitzer Malerin und engagiert sich für den Erhalt des künstlerischen Nachlasses der Namensgeberin.
Weitere Informationen zu Erna von Dobschütz und zur Stiftung >>>

Ein Schatz in Görlitz. Der künstlerische Nachlass des Johannes Maximilian Avenarius

Das Graphische Kabinett des Kulturhistorischen Museums bewahrt den künstlerischen Nachlass des Malers und Grafikers Johannes Maximilian Avenarius. Er umfasst mehr als 500 Druckgraphiken und Handzeichnungen zu verschiedensten Themen aus seinem mehr als vierzigjährigen Schaffen. >>>

Neuerscheinungen und Angebote

Für Sammler und Interessierte mehrere Jahrgänge des Görlitzer Magazins >>>

DENKFABRIK 1600
Das Gymnasium Augustum und das Görlitzer Geistesleben
100 Seiten, farbig illustriert, 12,00 €
Verlag Gunter Oettel
ISBN 978-3-944560-18-2
Bd. 1 ADEL IN SCHLESIEN Mittelalter und Frühe Neuzeit.
Deutsch/polnisch,224 Seiten Sandstein Verlag Dresden, 2014
Preis neu: 15,00 € ISBN 978-3-95498-096-3
Bd. 2 ADEL IN SCHLESIEN UND IN DER OBERLAUSITZ. Mittelalter. Neuzeit. Gegenwart. Deutsch/polnisch, 340 Seiten Sandstein Verlag Dresden, 2014, Preis neu: 21,00 € ISBN 978-3-95498-097-0
Beide Bände sind ab sofort zum Preis von 30,00 € erhältlich.
Barockhaus Neißstraße 30
Das Barockhaus
Ein Rundgang
144 Seiten, Sandstein Verlag Dresden, 2013, Preis: 8,00 €
>>>
Kunst und Wissenschaft um 1800.
Die Sammlungen der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Görlitz

224 Seiten, Kerber Verlag, Bielefeld 2012, Preis: 30,00 Euro