Herzlich willkommen bei den Görlitzer Sammlungen!

goe_vielfaltMuseum ist Vielfalt, das zeigen wir Ihnen gern: Im Barockhaus Neißstraße 30 präsentieren wir bürgerliche Kultur der Barockzeit sowie Wissenschaft und Kunst um 1800, im Kaisertrutz laden wir zur Zeitreise durch 14.000 Jahre Kulturgeschichte von Stadt und Region sowie in die Galerie der Moderne mit Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts ein. Dazu präsentieren wir Sonderausstellungen und bieten ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Ihre Hinweise und Anregungen erbitten wir über unser Kontaktformular.

Blickfang Görlitz. Bilder meiner Stadt – ab 30. April im Kaisertrutz

Blickfang_GoerlitzWie und warum wurde Görlitz in den verschiedenen Epochen dargestellt? Wie haben diese Ansichten das Image der Stadt geprägt und wer schuf die „Bilder meiner Stadt“? Die Ausstellung mit Abbildungen, Wahrzeichen, Veränderungen und Visionen der „schönsten Stadt Deutschlands“ lädt dazu ein, die Neißestadt aus populären und weniger bekannten Perspektiven zu entdecken. Sehen Sie Görlitz auf Gemälden, Zeichnungen, Druckgrafiken, Fotos, Pläne, Postkarten und Souvenirs aus mehr als 450 Jahren mit „verklärtem Blick“, Kennerblick, im Überblick, Blickfänger sowie Blickwechsel. >>>

Berliner Skulpturenfund »Entartete Kunst« im Bombenschutt – bis 29. Mai

Marg_Moll-Taenzerin_webDer Fund im Sommer 2010 glich einer Sensation: Bei Grabungen in Berlins Mitte kamen im Schutt eines kriegszerstörten Hauses 16 Skulpturen aus Keramik, Bronze, Messing, Marmor und Steinguss zum Vorschein. Seit der NS-Zeit galten sie als verschollen, inzwischen konnte ihre Geschichte weitgehend aufgearbeitet werden. Im Rahmen des Föderalen Programms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sind die Leihgaben der Staatlichen Museen zu Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte bis 29. Mai 2016 im Kulturhistorischen Museum, Kaisertrutz, zu sehen. >>>
Vortrag von Prof. Dr. Matthias Wemhoff, Berlin, am 17.5., 17:00 Uhr im Barockhaus Neißstraße 30

Erweiterte Sommeröffnungszeiten

Eingang_Museum-OLB_SchildDer Reichenbacher Turm ist wieder saisonal (bis Oktober) zugänglich. Zugleich bieten wir Görlitzern und Gästen der Stadt mit erweiterten Öffnungszeiten die Möglichkeit, mit Kunst- und Kulturgenuss ins Wochenende zu starten:
Dienstag bis Donnerstag, Samstag und Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr, NEU freitags 10:00 bis 20:00 Uhr. Die verlängerte Öffnung am Freitag gilt vorerst für die Monate April, Mai und Juni.
Achtung, der Zugang zu Museum Barockhaus Neißstraße 30 und Oberlausitzischer Bibliothek der Wissenschaften ist aufgrund von Tiefbauarbeiten derzeit nur vom Handwerk 2 aus möglich!

Galerie der Moderne mit Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

box_004Seit mehr als einhundert Jahren ist Görlitz ein spannungsreicher Ort für die Künste. Einen Überblick über die Vielfalt künstlerischer Positionen und Stilrichtungen gibt die Galerie der Moderne mit Werken der bildenden und angewandten Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.
Führung mit Klaus-Dieter Hübel am 15.5. 15:00 Uhr „Vom Impressionismus bis zur Gegenwart“

Deutscher Verband für Archäologie e.V. zur Novellierung des Kulturgutschutzgesetzes

Der Vorstand des Deutschen Verbandes für Archäologie e.V. begrüßt in seiner Stellungnahme die mit der Novellierung des Kulturgutschutzes beabsichtigten Einfuhrregelungen für archäologische Funde außerordentlich. >>>

Nathe-Aquarell zurück in Görlitz

1784 bei einer Schweiz-Reise entstanden, 1943 kriegsbedingt ausgelagert und seitdem verschollen, nun wieder im Besitz des Kulturhistorischen Museums Görlitz. >>>

Die Erna von Dobschütz Stiftung

Die gemeinnützige Einrichtung widmet sich dem Werk dieser zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Görlitzer Malerin und engagiert sich für den Erhalt des künstlerischen Nachlasses der Namensgeberin.
Weitere Informationen zu Erna von Dobschütz und zur Stiftung >>>

Neuerscheinungen und Angebote

„Museum ist ansteckend!“

Für Sammler und Interessierte mehrere Jahrgänge des Görlitzer Magazins >>>

BEGLEITHEFT-A6-QF_0.062.inddKunstgefühl 1800
Die Görlitzer Zeichenschule
Begleitheft zur Kabinettausstellung
Schutzgebühr: 2,00 €

GöMag_web_27Görlitzer Magazin 27/2014
Geschichte und Gegenwart der Stadt Görlitz und ihrer Umgebung, 9,90 €
Verlag Gunter Oettel
ISBN 978-3-944560-17-5
DENKFABRIK 1600
Das Gymnasium Augustum und das Görlitzer Geistesleben
100 Seiten, farbig illustriert, 12,00 €
Verlag Gunter Oettel
ISBN 978-3-944560-18-2
Weitere Publikationen >>>