Herzlich willkommen bei den Görlitzer Sammlungen!

goe_vielfaltMuseum ist Vielfalt! Im Barockhaus Neißstraße 30 präsentieren wir bürgerliche Kultur der Barockzeit sowie Wissenschaft und Kunst um 1800, im Kaisertrutz laden wir zur Zeitreise durch 14.000 Jahre Kulturgeschichte von Stadt und Region sowie in die Galerie der Moderne mit Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts ein. Dazu präsentieren wir Sonderausstellungen und bieten ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm. Ihre Hinweise und Anregungen erbitten wir über unser Kontaktformular.

Blickfang Görlitz. Bilder meiner Stadt – Sonderausstellung  bis 23.10.

Blickfang_GoerlitzDie Ausstellung mit Abbildungen, Wahrzeichen, Veränderungen und Visionen der „schönsten Stadt Deutschlands“ im Kaisertrutz lädt dazu ein, die Neißestadt aus populären und weniger bekannten Perspektiven – auf Gemälden, Zeichnungen, Druckgrafiken, Fotos, Plänen, Postkarten und Souvenirs aus mehr als 450 Jahren – zu entdecken. Zu sehen gibt es auch das bislang älteste datierte Foto von Görlitz. >>>

Zeichenkurs für junge Leute ab 17.8. >>>

Mitmach-Projekt „Erfahrung DDR!“ gestartet – Museum stellt Fläche, Görlitzer bringen Exponate

profil-bildWas wissen wir heute noch wirklich von den DDR-Zeiten in Görlitz? Bevor diese Erinnerungen gänzlich in Vergessenheit geraten, will das Kulturhistorische Museum dieses Kapitel der Görlitzer Stadtgeschichte noch einmal lebendig werden lassen und öffnet den Kaisertrutz für eine Ausstellung, die die Görlitzer gestalten können. Das Mitmach-Projekt wird gefördert im Fonds „Stadtgefährten“ der Kulturstiftung des Bundes. >>>
Treffen Sie unser Projektteam beim ASB-Sommerfest am 13.8. von 13:00 bis 17:00 Uhr! Weitere Termine >>>

Görlitzer Sammlungen forschen zu Raubkunst aus der Zeit des Nationalsozialismus

Die Görlitzer Sammlungen haben ein Forschungsprojekt begonnen, das systematisch sämtliche Neuerwerbungen aus den Jahren 1933 bis 1945 auf ihre Herkunft und Rechtmäßigkeit überprüft. Damit folgt die Stadt Görlitz der Washingtoner Erklärung, mit der sich 44 Staaten verpflichtet haben, nach Kulturgut zu restituieren, das während der Zeit des Nationalsozialismus unrechtmäßig erworben wurde. >>>

Freitag_freier_Eintritt_Internet

Radierungen und Sammlerstücke von Schachmann im Graphischen Kabinett

Seit mehr als siebzig Jahren zählt die Grafiksammlung des Carl Adolph Gottlob von Schachmann (1725–1789) zum Bestand des Graphischen Kabinetts im Kulturhistorischen Museum Görlitz. Nun sind Radierungen und Blätter aus seiner Sammlung im Barockhaus Neißstraße 30 ausgestellt. >>>

Vom Impressionismus bis zur Gegenwart

box_004Die Galerie der Moderne gibt mit Werken der bildenden und angewandten Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts einen Überblick über die regionale Vielfalt künstlerischer Positionen und Stilrichtungen.

„Quadratierte Strukturen, Grün/Orange“ fürs Museum

Der Maler und Grafiker Dieter Weise (geb. 1941) hat kürzlich dem Kulturhistorischen Museum Görlitz eines seiner Werke geschenkt. >>>

Deutscher Verband für Archäologie e.V. zur Novellierung des Kulturgutschutzgesetzes

Der Vorstand des Deutschen Verbandes für Archäologie e.V. begrüßt in seiner Stellungnahme die mit der Novellierung des Kulturgutschutzes beabsichtigten Einfuhrregelungen für archäologische Funde außerordentlich. >>>

Die Erna von Dobschütz Stiftung

Die gemeinnützige Einrichtung widmet sich dem Werk dieser zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Görlitzer Malerin und engagiert sich für den Erhalt des künstlerischen Nachlasses der Namensgeberin.
Weitere Informationen zu Erna von Dobschütz und zur Stiftung >>>

Neuerscheinungen und Angebote

„Museum ist ansteckend!“

Für Sammler und Interessierte mehrere Jahrgänge des Görlitzer Magazins >>>

Göerlitzer_Magazin_28_2015-web

Görlitzer Magazin 28/2015
Geschichte und Gegenwart der Stadt Görlitz und ihrer Umgebung, 9,90 €
Verlag Gunter Oettel
ISBN 978-3-944560-26-7

BEGLEITHEFT-A6-QF_0.062.indd

Kunstgefühl 1800
Die Görlitzer Zeichenschule
Begleitheft zur Kabinettausstellung
Schutzgebühr: 2,00

 

DENKFABRIK 1600
Das Gymnasium Augustum und das Görlitzer Geistesleben
100 Seiten, farbig illustriert, 12,00 €
Verlag Gunter Oettel
ISBN 978-3-944560-18-2
Weitere Publikationen >>>