Podiumsdiskussion con moto „3. Generation Ost“

Als „3. Generation Ost“ werden die sogenannten „Wendekinder“ bezeichnet, die zwischen 1975 und 1985 in der DDR geboren wurden. Sie wuchsen infolge der durch die friedliche Revolution eingeleiteten Wende und Wiedervereinigung Deutschlands in zwei politischen Systemen auf und nahmen entsprechende Veränderungen, Konflikte und Krisen, die ihre Familien und auch sie selbst betrafen, bewusst wahr.
Die Umbrucherfahrung von 1989 hatte einen merklichen Einfluss auf diese Generation, denn sie erlebte den umfassenden Systemwandel mit, der nicht nur Reisefreiheit und Konsummöglichkeiten, sondern oft auch Unsicherheit, Trennungen, Umzüge und Arbeitslosigkeit für ihre Eltern mit sich brachte. Und die Erwachsenen konnten in dieser Zeit nicht oder kaum eine Richtung vorgeben und waren selbst mit der Neuordnung ihres Lebens beschäftigt. Diese Orientierungslosigkeit und Unsicherheit der Eltern sowie die eigene Identitätssuche holte viele der „Wendekinder“ wieder ein.
Das Land, das sie aus ihrer Kindheit kannten, existierte real nicht mehr, war aber noch in den Köpfen vorhanden. Viele aus der dritten Generation Ost wanderten im Zuge der Arbeitssuche in Richtung Westdeutschland oder ins westliche Ausland ab, so dass in vielen Gemeinden kaum noch „Wendekinder“ zu finden sind und meist die ältere Generation zurückblieb. In einigen Städten wurden ganze Wohnkomplexe abgerissen, so dass einige Repräsentanten der dritten Generation nicht einmal mehr an die Orte ihrer Kindheit zurückgehen können, da diese baulich nicht mehr existieren.
Über diese Thematik soll am 20. März 2017, 18:00 Uhr im Kaisertrutz diskutiert werden. Als Podiumsgäste begrüßen wir dazu mit Heiko Kammler, Kristin Schütz, Robert Lorenz und Mirko Schultze Vertreter der 3. Generation Ost.
Die Moderation führen Jasper v. Richthofen und Matthias Krick.
Den musikalischen Rahmen gestaltet der PhilMehr! Philharmonische Brücken e. V.
Eröffnung: Thomas Stapel – Goliath-Skizzen für Altsaxophon und Klavier 2. Nach der Begrüßung/Einführung/Impuls: Thomas Stapel – Traumfäden für Violine und Klavier 3. Zwischenspiel (während der Diskussion): Thomas Stapel – Fünf Tanzminiaturen für Altsaxophon und Klavier (Teil 1) 4. Abschluss: Thomas Stapel: Fünf Tanzminiaturen für Altsaxophon und Klavier (Teil 2)